Zwanzich15 präsentierten ihr Erstlingswerk Live

Ja es stimmt, das CD-Release-Konzert von “Zwanzich15” hätte noch mehr Zuschauer vertragen können. Aber es war Donnerstag, es war kein gutes Wetter und der Freitag war auch noch zu bewältigen. Also eher schwierige Voraussetzungen. Und so wusste man nicht genau mit wie vielen Besuchern man zu rechnen hatte. Am Ende aber war die Hafenbar Tegel dann doch ziemlich gut gefüllt mit Fans, die ihr Kommen nicht bereuen sollten.

ZWANZICH15

Vorne weg stellte Fabrice Richter-Reichhelm unterstützt von seinem Dad Mathis Richter-Reichhelm sein Können unter Beweis. Er spielte einige Songs aus seinem aktuellen Programm und wärmte so das hungrige Auditorium an. Das war, wie sich hinterher herausstellte, eine gute Idee, dieses Release Konzert von ihm eröffnen zu lassen, denn durch seine Songs wurden wir bereits gut auf das kommende vorbereitet. Ihr wisst schon, mitklatschen, mitsingen und so weiter. Kurz um, ein Klasse Opener!

Bernward Bueker (Gesang), Michael”Jott” Joch (Batteria), Jürgen Bailey (Gitarre) und Jürgen Jay Dehmel (Bass) ließen sich nicht lumpen. Ihr Erstlingswerk – “Berlin… immer noch da” – hielt was sich Eve, der ALTAMANN und alle anderen Gäste im Vorfeld davon versprochen hatten. Deutschrock vom Besten. Straffe Musik, straffe Texte und eine äußerst straffe Präsentation des ganzen auf der Bühne.

Bernward Büker
Bernward Büker

Ein starkes Konzert, das von Bernward Büker am Mikrofon, von Beginn an mit viel Erfolg auf Touren gebracht und gehalten wurde. Unterstützt durch die prächtig aufspielenden Bandkollegen, die musikalisch nichts anbrennen ließen und mit mächtig viel Dampf all die für den Livekonzert-Konsumenten so herzerwärmenden Stilelemente einer richtigen Sause auspackten, lies dieser Abend für den Deutsch-Rock Fan nichts zu wünschen übrig. Und das ihr den Abend auch noch mit Berlin bei Nacht in der Zugabe ausklingen liest, hat dem ALTAMANN und gut hörbar nicht nur ihm, richtig gut gefallen, danke dafür!

Nicht nur die Debut-CD von “Zwanzich15” ist ihnen gelungen, nein, sie sind auch Live eine wirklich starke Band, von der der ALTAMANN hoffentlich noch gaaanz viel auf die Ohren bekommt. Von ihren Live-Qualitäten kann man sich im Übrigen schon an diesem Sonntag, 24.11.2019, im Kesselhaus um 20.00 Uhr überzeugen lassen, wo sie als Support-Act vor Rockhaus einige ihrer Songs in die Halle blasen werden. Rockhaus feiern dort mit ihren Freunden die neue CD “TEMPOZOO” und die Hits aus 40 Jahren Bandbestehen.

Jürgen Bailey und Jürgen Dehmel

Für alle Hessen und Hesseninnen die die Jungs hören, sehen und abfeiern möchten und nicht extra nach Berlin reisen wollen, einfach sitzen bleiben und die Konzertankündigungen verfolgen. Kurz vor Weihnachten habt die Gelegenheit bei einem Gig, bei dem sie unter anderem mit den Rodgau Monotones auf der Bühne stehen werden.

Und last but not least, wird “Zwanzich15” auch noch einmal in 2019 in der Hafenbar in Tegel fest machen. Am 22.12.2019 feiern sie dort zusammen mit Hannes Bauer’s Orchester Gnadenlos die “Scheinheiligen Weihnachten”! Hinter vorgehaltener Hand munkelt man übrigens, dass man für diese Veranstaltung besser vorher Reserviert. 😉

Mächtig viel Programm also für die Band. Aber wer so gute Musik macht, darf sich hinterher auch nicht über zu viel Arbeit beschweren oder? 🙂

Michael Joch

Einen ganz außergewöhnlichen Moment gab es auch noch an diesem Abend. “Zwanzich15” überreichten Mathis Richter-Reichhelm und Daniel Schüler, seines Zeichens Kapitän der Location, eine goldene Scheibe, für ihre vielfältige Unterstützung der Band in allen Bereichen der Produktion der CD und des Musikvideos zu Kim & Ich, sowie dafür, dass die Hafenbar Tegel mit ihrem Super-Team mittlerweile so etwas wie das heimliche Wohnzimmer, nicht nur für “Zwanzich15”, sondern auch für ganz viele andere Formationen der verschiedensten Musikrichtungen geworden ist. Eine gigantische Geste, findet der ALTAMANN und very verdient!!!

Und schließlich möchte ich auch nicht unerwähnt lassen, dass sich Eve und der ALTAMANN auch noch sehr über die fast komplette Anwesenheit der “Reisegruppe Hamburg”, mit der wir den Abend laut mitfeiernd und ungezügelt verbrachten, gefreut haben. Wir sehen uns Mädels… 😉

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtigen Sie mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen