Wiedervereinigt!!!

Zu diesem Thema hat der ALTAMANN natürlich auch noch was Eigenes. Wie an anderer Stelle bereits ausgeführt hat der ALTAMANN ja, in einem Anflug von geistiger Umnachtung, dereinst seine gesamte Plattensammlung verkauft. Naja, verkauft ist gut, weil das Geld hat er ja bis heute nic…. *Will keiner wissen, weiter

Wie dem auch sei. Unter seinen geliebten Scheiben befand sich auch eine, für einen Spandauer ganz besondere. Nämlich das zweite Album der Spandauer Band – Wacholder. Um dieses wertvolle Stück sein eigen nennen zu können, musste der geneigte Plattenfreak damals auch extra ins Musicland-Spandau reisen, denn die LP konnte man nicht einfach so in irgendeinem Berliner Plattenladen erwerben. Naja, die Wacholder – Gin Phonic war jedenfalls nun auch weg.

Und wie der ALTAMANN nach über 20 Jahren so im stillen vor sich hin leidet ob dieses Verlustes, lernt er den Christoph Rinnert kennen, weil er doch so gerne dem Steve Seitz beim Musikmachen zuhört und dieser oft mit dem erstgenannten zusammenspielt und wie der ALTAMANN mittlerweile weiß, auch ganz viele CD’s eingespielt, aufgenommen und produziert hat.

Bis hierhin nichts ungewöhnliches, bis, ja bis der Steve bei einem Gig plötzlich raus-haut, dass der Christoph bei Wachholder gespielt hat, was die Stimmung im Saal beträchtlich aufheiterte, denn das Konzert war im AMADEUS in Spandau. Der ALTAMANN war ganz aufgeregt und hat dann die ganze Geschichte mit den Schallplatten und der LP von Wacholder erzählt und bla bla bla…

Da man sich bei diversen Auftritten hinterher immer mal wieder traf, bekam der Christoph über die Zeit mit, dass der ALTAMANN gar schrecklich unter dem Verlust seiner Plattensammlung und explizit des Wacholder-Albums litt. Und weil der Christoph sich das nicht mehr mit anhören konnte und wollte, überraschte er den ALTAMANN eines Tages mit der Aussage noch eine ganze Kiste des Albums “irgendwo rumstehen” zu haben und ihm ein Exemplar überlassen zu wollen. Der ALTAMANN hätte heulen können vor Freude.

V.l.n.R.: Jakob Peter, ALTAMANN und Christoph Rinnert.

Das diese Aussage nicht nur ein hohler Spruch war um den ALTAMANN endlich ruhig zu stellen, bewahrheitete sich am 24.08.2019 beim 15. Geburtstag des B3 am Richard-Wagner-Platz. Dort spielten Steve Size & Friends Acoustic Jam direkt nach Ralf Leeman.

Wachholder’s – Gin Phonic ist wieder zurück

Der ALTAMANN bekam eine Copy von Gin Phonic und das auch noch “Autogrammisiert” von Christoph UND dem original Drummer von damals, Jakob Peter, der spielt nämlich nun auch ab und an mit dem Steve und dem Christoph.

Ich möchte auch hier noch einmal herzlich DANKE sagen für das Teil. Nachdem es die erste Nacht unter meinem Kopfkissen verbringen musste, steht es nun ganz sicher im Schrank neben mir. Es war verdammt schwierig diesen großen Moment bis heute geheim zu halten, aber ich brauchte halt was für den heutigen Tag

Auf dem Schwarz/Weiß Foto sieht man Christoph Rinnert, links außen in “Frauenversteherpose” wie er das selbst nennt und rechts außen Jakob Peter, mit der damals üblichen “Ihr könnt mich mal, ich mach lieber Party” Matte eines echten Spandauer Rockmusikfans.

  • – Der ALTAMANN ist auch auf Facebook zu finden – 😉
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtigen Sie mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen