Dark – Darker – Rufus Coates – Blues Session in Gatow startet zur Rückrunde

Rufus Coates und Jess Smith

In der letzten Ausgabe der Kulturpark-Festival Blues-Session vor der Sommerpause am 28.06.2019, gaben sich Rufus Coates & Jess Smith aus Irland die Ehre und spielten in Gatow auf.

Wie immer war Hannes Café bestens gefüllt, bei herrlichem Wetter, mit spannenden Menschen und einer Ankündigung des Dark-Blues von Rufus Coates die im Vorfeld zu einiger Spannung beitrug, was einen denn da so erwarten würde.

Genau so kündigte der Interpret seine Darbietung dann auch an. Dark-Blues wäre das was er macht und man solle doch, bevor man sich eine Meinung bildet, abwarten und sich auf seine Songs einlassen. Dieser Hinweis war gut, denn der ALTAMANN war zuerst etwas neben der Spur, ob dessen was er zu hören bekam.

Die geballte Melancholie

Es war die geballte Melancholie der Menschen an der Irischen Westküste, ein Trip an’s Ende der Welt, ganz allein. Alles worüber man spricht wenn man sich über das allein sein oder die Einsamkeit unterhält. In den Songs von Rufus Coates findet man das und erlebt es mit.

Rufus Coates und Jess Smith bei der Blues Session in Gatow
Rufus Coates und Jess Smith bei der Blues Session in Gatow

Er nimmt einen mit, bis man es spürt in der Bauchhöhle, dort wo es schon einmal ein mulmiges Gefühl geben kann, wenn man niemanden hat, dessen Hand man in Stunden des Alleinseins halten kann. Eve fand die Musik von ihm und seiner Stimmgewaltigen Duetpartnerin Jess Smith von Beginn an faszinierend. Der ALTAMANN hielt sich strikt an die vor Beginn des Konzertes ausgegebenen Tipps und wurde nicht enttäuscht.

Die meist zweistimmig zur Gitarre vorgetragenen Songs, mit einer stark agierenden Jess Smith deren Stimme erstaunliches zu Stande bringen kann, die er z.B. schon einmal in einem Dubliner Cafe sitzend und in den Regen schauend schreibt, besingen fast durchgängig die dunklen und gefühlsintensiven Seiten des Lebens und das wird mit zunehmender Dauer des Gigs immer interessanter. Bis auf einen Song dessen Text absolut keinen Sinn ergibt und bei dem selbst er lachen muss, als er ihn ankündigt.

Wer Spaß an Musik hat und keine Angst davor neues zu entdecken, für den ist Rufus Coates feat. Jess Smith ganz klar etwas das er ausprobieren sollte. Uns hat das Konzert jedenfalls gefallen.

Und nun noch kurz zum Start der Rückrunde bei der Blues-Session in Gatow. Irgendwie spürt der ALTAMANN da eine parallele zu Bundesliga. Nicht nur das sich die Sommerpausen fast gleich und endlos lang anfühlen, nein sie enden auch fast Zeitgleich. Und dann gibt’s es als erste Band eine Formation, die noch während der Spielpause den Verein gewechselt hat und sich nun Soul Thrivers nennt obwohl sie als Black Kat and Kitten angekündigt war. Schon gut, is ja alles nur Spaß! Wir sind schon ganz ungeduldig eine neue Band kennen zu lernen. Auf jeden Fall findet die Blues-Session nun wieder bis zur Winterpause, an jedem vierten Freitag im Monat statt, was Eve und den ALTAMANN sehr freut.

Und der vierte Freitag des August ist morgen! 😉

Wir bleiben gespannt und sind uns sicher, dass auch in Zukunft wieder tolle Bands zur Blues-Session eingeladen werden. So wie die Jungs von Good Husband es bisher ja auch immer gehalten haben.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtigen Sie mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen